Varian Kirst verlässt die Pinguins

11. Mai 2017

„Unverhofft kommt oft“ – so oder ähnlich könnte man den Abgang von Varian Kirst am Bremerhavener Wilhelm-Kaisen-Platz bezeichnen. Waren sich beide Seiten nach einem finalen Gespräch zunächst einig, die Zusammenarbeit für ein weiteres Jahr fortzuführen, informierte der bisherige Assistant Coach der Seestädter Teammanager Prey darüber, dass er einem weiteren, ihm vorliegenden Angebot den Vorzug geben möchte. Somit trennen sich die Wege des gebürtigen Kanadiers und der Fischtown Pinguins.

In der Schaltzentrale am Wilhelm-Kaisen-Platz sieht man die Entwicklung mit Ruhe und Gelassenheit. Prey: „Wir danken Varian für seine Arbeit in der abgelaufenen Saison und wünschen ihm und seiner Familie für seine neue Aufgabe von Herzen alles Gute. Fluktuation ist ein Teil des Eishockeygeschäfts.  Mit der Verpflichtung seines Nachfolgers, den wir bereits in den nächsten Tagen präsentieren dürfen, werden wir versuchen, den nächsten Schritt unserer zuletzt positiven sportlichen Weiterentwicklung  zu initiieren.“  Wie bekannt wurde, sollen sich die Verantwortlichen der Pinguine im Rahmen der zur Zeit in Köln stattfindenden Weltmeisterschaft bereits mit einem sehr aussichtsreichen Kandidaten getroffen haben. Einzelheiten waren jedoch nicht zu erfahren.

Varian Kirst zieht ein positives Fazit seines „DEL-Abenteuers“. Kirst: „Ohne Frage bin ich den Verantwortlichen sehr dankbar, dass man mir die Chance gegeben hat, in der DEL zu arbeiten. Für meine weiteren Ziele und vor allen Dingen für meine Familie ist meine neue Aufgabe jedoch richtungsweisend. Für mich war es eine Ehre, für ein Jahr hinter der Bande eines solch traditionsreichen Clubs stehen zu dürfen. Ich wünsche Thomas, Alfred, Hauke und der Mannschaft für die Zukunft alles Gute!“

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner