Pinguins verlieren erstes Viertelfinale in München

40pingu-77e605ca5472cdf02f9c1ad538af4c6ee2cc45e0
7. März 2017

Der Favorit hat sich im ersten Playoff-Viertelfinalspiel der DEL zwischen den Fischtown Pinguins und dem EHC Red Bull München durchgesetzt. Die Bremerhavener unterlagen beim Titelverteidiger mit 1:4 (1:0, 0:3, 0:1).

Vor 4110 Zuschauern im Olympia-Eissportzentrum konnten die Pinguins die Münchener nur im ersten Drittel ärgern, nach dem sie 1:0 in Führung lagen. In der Serie „Best of Seven“ steht es nun 1:0 für München. Wer zuerst vier Siege hat, zieht ins Halbfinale ein. Das zweite Spiel findet am Freitag, 10. März,  um 19.30 Uhr in Bremerhaven statt.

Hoeffel schießt die Pinguins in Führung

Die Pinguins spielten in der gleichen Aufstellung wie beim 6:5-Sieg gegen Ingolstadt, mit dem sie den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht hatten. Verteidiger Kavin Lanallée musste weiterhin passen. Im Tor stand wieder Jerry Kuhn, der sofort „heiß“ war und die ersten Schüsse der Gastgeber entschärfte.  Die Pinguins beschränkten sich auf die Defensive und versuchten, den Gegner vom Tor wegzuhalten. In der Offensive setzten sie nur sporadisch Akzente. Aber das reichte, um im ersten Drittel in Führung zu gehen. Mike Hoeffel verlud Torhüter Danny aus den Birken zum 1:0 (17. Minute)

München schießt drei Tore im Mitteldrittel

Die Münchener starteten mit Wut im Bauch ins Mitteldrittel und machten mächtig Druck. Das führte jetzt zu großen Chancen und auch zu drei Treffern für die Gastgeber. Deron Quint traf bei angezeigter Strafe zum 1:1 (22.) und Konrad Abeltshauser zum 2:1 (29.), nachdem Jason Bast Sekunden zuvor noch eine große Konterchance gehabt hatte. Das 3:1 (35.) war ein Powerplay-Tor durch Münchens Kapitän Michael Wolf.

Matsumoto macht mit dem 4:1 alles klar

Im Schlussabschnitt versuchten die Pinguins, mehr Offensivaktionen zu zeigen. Das führte zu guten Chancen durch Brock Hooton und Ross Mauermann, bot München aber auch Platz zu Kontern. Frank Mauer scheiterte noch frei vor Kuhn, aber Juhn Matsumoto machte es besser, als er in der 50. Minute zum Penalty anlauf und Kuhn zu 4:1 verlud. Damit hatte der Favorit den ersten Sieg unter Dach und Fach.

 

 

Der Beitrag Pinguins verlieren erstes Viertelfinale in München erschien zuerst auf nord24.

Telekom-Rectangle Telekom Eishockey Ad

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner