Pinguins verspielen Sieg in Wolfsburg

12. Februar 2017

Die Fischtown Pinguins verspielten in den Schlussminuten eine Zwei-Tore-Führung und verlieren trotz sechs erzielten Auswärtstreffern am Ende mit 6:7 bei den Grizzlys aus Wolfsburg. Die Treffer von Jeremy Welsh, Cory Quirk, Jack Combs, Jordan George, Jason Bast und Wade Bergmann reichten nicht aus, um die dritte Niederlage in Folge zu verhindern.

Im ersten Durchgang erarbeitete sich das Team von Trainer Thomas Popiesch mit dem wiedergenesenen Marian Dejdar gute Chancen durch Mike Hoeffel, Brock Hooton und Mike Moore, scheiterte jedoch ein ums andere Mal am stark aufgelegten Sebastian Vogl im Grizzlys-Gehäuse. Dem stand sein Gegenüber jedoch in nichts nach. Nach zuletzt fünf Spielen als Ersatzkeeper auf der Bank, bewies Jani Nieminen, dass er mehr als nur eine gute Absicherung für Jerry Kuhn ist und fischte die Schüsse der Wolfsburger allesamt aus der Luft. So ging es torlos in die erste Pause.

Welsh eröffnet Torreigen

Im zweiten Abschnitt eröffnete Jeremy Welsh dann in Überzahl den Torreigen. Und nur fünf Zeigerumdrehungen später stellte Corey Quirk, ebenfalls mit einem Mann mehr auf dem Eis, gar auf 2:0. Doch die Antwort der Hausherren sollte nicht lange auf sich warten lassen. Philip Riefers fälschte einen Schuss von Armin Wurm unhaltbar zum Anschluss ab. Doch die Pinguins haben ja noch ihren DEL-Toptorjäger Jack Combs. Auf den US-Amerikaner war einmal mehr Verlass und er markierte mit seinem 27. Saisontreffer das 3:1, dass Grizzlys-Verteidiger James Sharrow ins eigene Tor ablenkte. Dieser machte seinen Fehler jedoch nur fünf Minuten vor der zweiten Pause wieder wett und markierte in Unterzahl das 2:3.

Wolfsburg dreht das Spiel

Der Schlussabschnitt begann dann denkbar unglücklich. Jani Nieminen rutschte aus, verlor das Gleichgewicht und jenen Moment nutzte Nicholas Johnson, um die Scheibe zum 3:3 am Finnen vorbeizuschieben. Doch auch dieses Mal hatten die Pinguins eine passende Antwort parat. Nur 127 Sekunden nach dem Ausgleich brachte Jordan George die Gäste wieder in Führung. Als Jason Bast in der 49. Spielminute auf 5:3 erhöhte, schienen die Weichen auf Sieg gestellt. Doch den Wolfsburgern gelang gut sechs Minuten vor Schluss durch Brent Aubin der Anschluss und Ex-Pinguins Sebastian Furchner besorgte gar den 5:5-Ausgleich. Als Mike Hoeffel kurz vor Schluss dann auch noch eine Strafe zog, drehten die Wolfsburger die Partie durch das 6:5 von Brent Aubin. Christoph Höhenleitner sorgte mit einem Schuss ins leere Tor dann endgültig für die Entscheidung. Das 6:7 durch Wade Bergmann 26 Sekunden vor dem Ende ließ noch einmal Hoffnung bei den Pinguins-Fans aufflackern, doch ein weiteres Mal wollte das Spiel nicht kippen.

Der Beitrag Pinguins verspielen Sieg in Wolfsburg erschien zuerst auf nord24.

Folge uns bei WhatsApp

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker

Medienpartner

Medienpartner

Besucht uns auf Facebook

Besuche uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Seid auf YouTube ganz nah dran

Unsere Partner