Anzeige

Endlich wieder Eis

5. August 2019

 

Pinguine schwitzen ordentlich

Das die Pinguins in dieser Saison aufgrund der Umbauarbeiten in der Arena ihren ersten Kontakt mit dem glatten Geläuf nicht in Bremerhaven sondern im tschechischen Chomutov vollziehen ist allseits bekannt. Bereits gestern machte sich der Trupp von Thomas Popiesch auf den Weg ins tschechische Chomutov. Hier fand am heutigen Morgen das erste Training der neuen Spielzeit statt.

 Nachdem sich die Mannschaft heute Morgen in der Kabine getroffen hatte, um nach einer kurzen Ansprache des Trainerstabs das von „Neu-Pinguin“ Antu Fangmann geleitete Aufwärmprogramm zu vollziehen, standen die Spieler kurz danach genauso erwartungsfroh wie der Trainerstab auf dem Eis und durften nach einem kurzen „warm up“ erste Bekanntschaft mit den von Thomas Popiesch und Martin Jiranek vorbereiteten Übungen machen. Es war gut zu sehen, dass den Spielern dabei der Spaß förmlich von den Augen abzulesen war. Die lange Sommerpause schien bei vielen Spielern fast „Entzugserscheinungen“ ausgelöst zu haben, denn die Lust auf „endlich wieder Eishockey“ war deutlich zu spüren. So war es auch nicht verwunderlich, dass auch das die Coaches mit dem ersten Auftritt des Kaders zufrieden war. Thomas Popiesch: „Es ist doch klar, dass man nach dem ersten Training nicht von Erkenntnissen sprechen kann. Sicher ist aber, dass die Jungs mächtig Spaß hatten und jeder alles gegeben hat. Ein perfekter Auftakt! Wir werden die Woche nutzen, um hier soviel als möglich zu erreichen.“ Zufrieden zeigte sich auch Martin Jiranek, der heute zum ersten Mal an der Seite von Thomas Popiesch seinen „Einstand“ geben konnte. Martin Jiranek: „Ehrlich – ich konnte es kaum erwarten, endlich wieder auf dem Eis zu stehen. Mir hat es unheimlich Spaß gemacht mit einer mir neuen Mannschaft in einem neuen Umfeld in eine neue Saison zu starten. Ich freue mich auf diese Spielzeit!“

Mit von der Partie sind neben den Betreuern Ralf Schreuder und Andre Teljukin auch Teammanager Alfred Prey und Eugen Witthohn, der dafür Sorge trägt, dass zum Saisonbeginn keinen Pinguin „der Schuh drückt“. Nicht zuletzt aus diesem Grund war am heutigen Vormittag auch der Ausrüster der Pinguins, die Firma Schanner, nach Nordböhmen gereist, um letzte Absprachen mit den Protagonisten zu treffen. Besonders für die Neuzugänge hinter der Bande soll diese Woche genutzt werden, um sich mit der Mannschaft vertraut zu machen. So leitete Antu Fangmann nicht nur das heutige „Aufwärmen“, sondern hatte danach, im wahrsten Sinne des Wortes, alle Hände voll zu tun, um die Waden und Gelenke der Spieler auf das heutige Nachmittagsprogramm vorzubereiten. Während danach Andrei Teljukin den Schlittschuhen einen neuen Schliff verpasste, durfte die Mannschaft bei einem Lachsfilet auf Couscous und gegrillten Gemüse die ersten Trainingseindrücke Revue passieren lassen.

Der Nachmittag war mit einer weiteren Trainingsstunde im Kraftraum und einem zweiten Eistraining ebenfalls als recht sportlich zu bezeichnen. Dennoch darf das Fazit des ersten Trainingstages als sehr positiv bezeichnet werden, das Jan Urbas schon fast philosophisch zog: „Aller Anfang ist schwer – aber leicht kann jeder!“

 

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker
Unsere Partner