Anzeige

Flügelflitzer soll für Unruhe sorgen

6. Juli 2022

Er hat kein preußisches Gardemaß und ist auch kein Arnold Schwarzenegger, aber er ist schnell, ein guter Schlittschuhläufer, hat ein gutes Auge für das Spiel und weiß wo das Tor steht. Die Rede ist von Skyler McKenzie, einem 24 jährigen Deutschkanadier, der in der abgelaufenen Spielzeit für IK Västerviks in der schwedischen „HockeyAllsvenskan“ gespielt hat. Das dort erzielte Ergebnis von 31 Scorerpunkten in 46 Spielen hat auch das Interesse der Fischtown Pinguins geweckt, die schon früh in der abgelaufenen Spielzeit um die Dienste des 175cm großen und 77kg schweren Linkschützen geworben hatten. „So zäh sich die Verhandlungen zu Beginn auch dargestellt haben, so erfolgreich waren sie am Ende. Wir freuen uns, Skyler davon überzeugt zu haben, die nächsten drei Jahre an der Unterweser zu verbringen,“ freut sich Prey, der kein Hehl daraus macht, dass auch andere Klubs sich um die Dienste des Mannes aus Sherwoodpark bemüht hatten. McKenzie, der auch bereits 131 AHL Spiele für Manitoba Moose absolviert hat, kann in allen Angriffsreihen zum Einsatz kommen und gibt den Coaches der Pinguins damit mehr Flexibilität bei der Konzeption der Reihenzusammenstellung.

Mc Kenzie, der nach seiner Juniorenzeit bei den Sherwood Park Flyers in die Western Hockey League gewechselt war, gilt als sehr torgefährlicher Stürmer, der auf Grund seiner Spielweise gut in das System der Pinguins passen wird. Nach seiner Zeit bei den Manitoba Moose hat McKenzie früh entschieden, dass er seine Zukunft in Europa sieht. Nach einem Jahr in der schwedischen Allsvenskan will er nun sein Glück in der DEL versuchen.

„Die Deutsche Eishockey Liga hat mittlerweile einen sehr guten Ruf und gilt als eine der Top-Ligen Europas. Natürlich habe ich auch andere Angebote geprüft, aber am Ende scheint mir das Konzept der Fischtown Pinguins dass zu sein, das am besten in meine Karriereplanung passt. Zudem haben mir die Bemühungen des Klubs das Gefühl gegeben, dass ich in Bremerhaven mehr als willkommen bin,“ meint Skyler Mc Kenzie auf die Frage nach dem Grund seines Wechsels nach Bremerhaven.

Der Flügelstürmer wird Anfang August mit seiner Familie in der Seestadt erwartet und wird in der neuen Spielzeit  mit der Rückennummer #43 für die Pinguins auflaufen. McKenzie: „Die Zahl vier ist ein positives Symbol und drei mal vier bringt dreifaches Glück und davon kann man nicht genug haben!“

Unsere Partner