Anzeige

Franzreb im Rampenlicht

7. Januar 2022

Spätestens nach dem heutigen Vormittagstraining, als Coach Popiesch die offizielle Mannschaftsaufstellung bekannt gab,  steht fest – Maximillian Franzreb wird auch in der Spitzenpartie gegen die Ingolstadt Panther das Tor der Pinguins hüten. Der gebürtige Oberbayer, der das vollste Vertrauen von Trainer und Mannschaft besitzt, brennt auf diese Partie, da dieser als einziges Spiel an diesem Wochenende auch im Hinblick auf die Tabellenkonstellation großer Wert beigemessen wird.  Jan Urbas: „Ein positives Ergebnis für uns wäre sehr wichtig und gut, weil wir uns auch hier etwas Luft verschaffen könnten.“ Luft werden sich beide Mannschaft wenig gönnen, da beide Teams als fast ebenbürtig einzuschätzen sind. Zumindest dann, wenn man die statistischen Daten bemüht darf man feststellen, dass sich am heutigen Abend zwei Mannschaften duellieren werden, die in vielen Bereichen ähnlich gut und gleichwertig besetzt sind. Da in den letzten drei Partien stets die „Schanzer“ das Eis als Sieger verlassen durften (1:0/4:2/3:2 n.P.) fahren die Pinguins am heutigen Abend sicherlich mit geballter Faust in die Arena. Dennoch wird der neutrale Fachmann im Vorfeld der Partie diagnostizieren, dass der Ausgang des heutigen Aufeinandertreffens mit größter Wahrscheinlichkeit auch von der Tagesform der jeweiligen Mannschaft abhängen wird. Trainer Popiesch sieht das Rezept eines möglichen Erfolgs darin, dass seine Mannschaft vor allen Dingen im Angriff mehr auf sich aufmerksam machen muss. Popiesch: „Wir müssen offensiv noch mehr Akzente setzen. Die Konter müssen besser werden und unsere neutrale Zone – dann können wir nach vorne mehr kreieren und werden auch mehr Torchancen erarbeiten.“ Das Popiesch vor den Panthern großen Respekt hat, daraus macht er kein Hehl. „Eine starke Mannschaft, die hervorragend trainiert zu den Topteams der Liga gehört.“ Ähnlich lobend äußerst sich aber auch Ingolstadts Trainer Doug Shedden über die heutigen Kontrahenten: „Sie spielen sehr konstant und machen einen guten Job. Ihre Reihe mit den drei slowenischen Jungs spielt richtig starkes Eishockey und auch Bruggisser von der blauen Linie ist brandgefährlich. Sie versuchen außerdem viel mit abgefälschten Schüssen zum Erfolg zu kommen.“

Während die Pinguins alles daran setzen werden um den vierten Sieg in Folge einzufahren, wird Kevin Reich, erhält er das Vertrauen seines Trainers, mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen, um seinen in dieser Saison gegen die Pinguins erzielten Shutout zu wiederholen.

Beste Voraussetzungen also für ein interessantes und spannendes Spiel am heutigen Abend.

 

Unsere Partner