Anzeige

Mit Sieg über Düsseldorf in das neue Jahr

30. Dezember 2021

Mit gelichteten Reihen gingen die Fischtown Pinguins am heutigen Abend gegen die Düsseldorfer EG an den Start. Nach den bereits bekannten Ausfällen mussten die Pinguine auch noch auf Ross Mauermann verzichten, dessen Platz durch Markus Vikingstad in der dritten Reihe eingenommen wurde.  Nach einem beherzten Auftritt beider Mannschaften gewannen die Fischtown Pinguins am Ende mit 3:2  (1:0/ 2:0/ 0:2) und können mit einem verdienten Sieg den Jahreswechsel feiern.

Nach einem mehr als unterhaltsamen 1. Drittel fuhren die Fischtown Pinguins durch einen Powerplay Treffer, erzielt von Niklas Andersen nach exakt 19:42 Minuten, mit einer verdienten Führung zum ersten Pausentee.  Ein Treffer, den sich die Seestädter verdient hatten und schon zu Beginn der Partie durch Tyska und Dietz mit guten Gelegenheiten ihre Entschlossenheit unter Beweis stellen konnten. Mit zunehmender Spieldauer kamen aber auch die Rot Gelben immer besser ins Spiel und Jan Urbas musste in der 4. Minute gegen Paul Bittner zeigen, dass in ihm auch Defensivqualitäten stecken, nachdem er den durchgebrochenen Stürmer der Gäste in letzter Sekunde am Einschuss hindern konnte. Das Spiel blieb interessant und beide Mannschaften zeigten eine gute Leistung mit danach verteilten Chancen auf beiden Seiten, wenngleich der „Karawankenexpress“ bei etwas mehr Glück noch den einen oder anderen Treffer hätte erzielen können.

Die ersten Minuten des Mittelabschnitts gehörten zweifelsohne den Rot Gelben aus Düsseldorf, deren Protagonisten Barta, O`Donell und Bittner jedoch in Maxwell ihren Meister fanden. Nach einer Strafzeit gegen Dietz war es Alexander Ehl, der noch einmal das ganze Können von Brandon Maxwell bemühte. Danach kamen die Pinguins aber immer besser ins Spiel und spielten tolles Eishockey, das auch den Zuschauern zuhause an den Bildschirmen gefallen haben sollte. Immer wieder waren es die „Slowenen, die für ordentlich Musik sorgten. Nutznießer davon war Mike Moore, der in der 32. Minute einen Rückpass von Urbas annehmen konnte und mit einem satten „Onetimer“ Mirko Pantkowski düpieren konnte.  Als die Zeitnehmer schon ihre Stifte zur Seite legen wollten war es Stanislav Dietz, der mit einer Rakete von der blauen Linie noch einmal ein deutliches Ausrufezeichen zum zwischenzeitlichen 3:0 setzen konnte.

Im Schlussabschnitt versuchten die Rot-Gelben noch einmal alles um den Anschluss herzustellen. Nach einem von HSR Rantala ausgesprochenen Penalty Schuss war es Alexander Barta, der das 3:1 für Düsseldorf erzielen konnte. Als in der 48. Minute Svensson mit einem Schuss von der blauen Linie gar auf 2:3 verkürzte, wurden Erinnerungen an die Krefeld Partie wach, doch die Pinguins retteten den letztlich verdienten Sieg über die Zeit.

Tore:

1:0 19:42 Andersen, Bruggisser, Uher PP1; 2:0 31:32 Moore, Urbas, Bruggisser; 3:0 39:51 Dietz, Jeglic, Alber; 3:1 42.27 Barta PS; 3:2 48:17 Svensson, D`Amigo, Ehl;

Unsere Partner