Anzeige

Pinguins schlagen München mit 6:4

4. November 2021

Vor 2324 Zuschauern in der Eisarena haben die Fischtown Pinguins in der Deutschen Eishockey-Liga mit 6:4 gegen den EHC Red Bull München gewonnen.

Wechsel im Tor der Pinguins

Nur im Tor der Fischtown Pinguins gab es einen Wechsel, anstelle von Maximilian Franzreb spielte wieder Brandon Maxwell. Ansonsten traten die Bremerhavener in der gleichen Aufstellung wie am Sonntag beim 8:2-Sieg gegen Bietigheim an.

Andersen und McGinn treffen

Ebenso wie am Sonntag gerieten die Pinguins schnell im Rückstand. Nach 19 Sekunden erzielte Patrick Hager das 1:0 für München. Niklas Andersen glich in Überzahl schnell zum 1:1 aus (4.). Nur vier Minuten später traf Thomas Heigl zum 2:1 für München, allerdings hatten die Pinguins erneut eine Antwort: Tye McGinn glich zum 2:2 aus (9.).

Smith bringt München in Führung

Im Mitteldrittel gingen die Gäste zum dritten Mal in Führung. Ben Smith traf mit einem satten Schuss von der blauen Linie zum 3:2 (26.). Maximilian Kastner scheiterte zudem am Pfosten, doch auch die Pinguins hatten Chancen zum Ausgleich.

Uher und Verlic gleichen aus

Das 3:3 (42.) gelang schließlich Dominik Uher kurz nach Beginn des Schlussdrittels, doch München ging ein viertes Mal in Führung. Maksymilian Szuber traf in der 44. Minute zum 4:3 für München. Das wiederum beantwortete Miha Verlic mit dem Treffer zum 4:4 (49.).

Siegtor durch Jeglic

In der 56. Minute hatten die Pinguins erstmals an diesem Abend die Nase vorn, als Ziga Jeglic den Puck zum 5:4 ins Tor abfälschte. Diese Führung bedeutete letztendlich den Sieg, per Empty-Net-Goal erhöhte Jeglic noch auf 6:4.

Unsere Partner