Anzeige

Popiesch Truppe jubelt gegen Ingolstadt

7. Januar 2022

Spannung lag schon vor Beginn der Partie über der Eisarena Bremerhaven. Trotz Geisterspielkulisse und trotz der im Moment wenig erfreulichen Allgemeinsituation merkte man bei beiden Mannschaften schon beim „warm up“, dass beide Seiten Lust auf einen ereignisreichen Eishockeyabend haben würden. Der wurde es dann auch. Das am Ende die Pinguins trotz zum Teil mehr als widriger Umstände mit 2:1 n.V  (1:0/0:0(0:0) die Oberhand behielten war wieder einmal dem beherzten Auftreten von Phillip Bruggisser und Jan Urbas zu verdanken, die nach 64:19 Minuten den Schlusspunkt unter eine denkwürdige Partie setzen konnten.

Von Beginn an ließen beide Mannschaften ordentlich Dampf in den jeweiligen defensiven Zonen des Gegners ab wobei aber langsam die Hausherren die Oberhand gewannen. Nach einer wahren „Kanonade“ konnte Nino Kinder in der vierten Minute einen Schuss von Stanislav Dietz unhaltbar für Kevin Reich ins Ingolstädter Tor abfälschen und gleichzeitig seinen ersten DEL Treffer im Dress der Pinguins feiern.  Auch danach blieben die Seestädter spielbestimmend. Erst in den letzten fünf Minuten des ersten Abschnitts kamen die Oberbayern immer besser ins Spiel und prüften Maximillian Franzreb mit einigen kniffligen Aufgaben, die dieser aber mit der ihm eignen „Bierruhe“ lösen konnte. Glück hatten die Pinguins, als die Schanzer in der 18. Minute die Festigkeit des Bremerhavener Quergestänges prüften, was für Franzreb und seine Vorderleute jedoch ohne Folgen blieb.

Brandon Defazio glich in der 22. Minute zum 1:1 für Ingolstadt aus. Mehrere unglückliche Schiedsrichter-Entscheidungen ließen das Spiel im zweiten Drittel ruppig und zerfahren werden. Sogar zwei Faustkämpfe resultierten aus dem Geschehen.

Im Schlussdrittel änderte sich das, jetzt stand wieder das Spielerische im Mittelpunkt. Der entscheidende Treffer gelang jedoch keiner der beiden Mannschaften in der regulären Spielzeit. 41 Sekunden vor Ende der Verlängerung drosch Phillip Bruggisser den Puck dann zum 2:1 ins Netz.

Tore:

1:0 03:11 Kinder, Dietz, Vikingstad; 1:1 21:52 Defazio, Höfflin; 2:2 64:19 PP1 Bruggisser, Urbas;

 

 

Unsere Partner