Anzeige

Sieg in Wolfsburg sichert den 6. Tabellenplatz

3. April 2022

Die Fischtown Pinguins haben sich mit dem 4:1 (0:0 / 3:1 / 1:0) -Sieg bei den Grizzlys Wolfsburg den Einzug ins Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga gesichert.

Am letzten Hauptrunden-Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga mussten die Pinguins in Wolfsburg gewinnen, um Platz sechs und damit den direkten Viertelfinal-Einzug zu schaffen. Das gelang vor mehr als 200 mitgereisten Fans eindrucksvoll.

Die Viertelfinal-Serie startet am Sonntag, 10. April. Gegner sind wie am Sonntag die Grizzlys Wolfsburg, die die Hauptrunde als Tabellendritter abschlossen. Schon in der Vorsaison standen sich die beiden Mannschaften im Viertelfinale gegenüber, die Pinguins scheiterten damals knapp. Das erste Spiel findet in Wolfsburg statt. Das erste Heimspiel bestreiten die Pinguins am Dienstag, 12. April.

Nach einem torlosen ersten Drittel in Wolfsburg brachte Anders Krogsgaard die Bremerhavener in der 21. Minute mit 1:0 in Führung. Bei doppelter Überzahl erhöhte Tye McGinn in der 27. Minute auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Tyler Gaudet (32.) stellte Ross Mauermann in der 37. Minute mit dem Treffer zum 3:1 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Im Schlussdrittel verteidigten die Pinguins ihre Führung und ließen sich den wichtigen Sieg zum Einzug in die Playoffs nicht mehr nehmen. Den Endstand zum 4:1 stellte Nino Kinder mit einem Empty-Net-Goal (59.) her.

 

Gegner:

Pickard, Coreau – Bittner, Melchiori; Möser, Murray; Krupp, Button – Furchner, Desousa, Enlund; Archibald, Festerling, Fauser; Mingoia, Gaudet, Machacek; Schinko, Hungerecker

Fischtown Pinguins:

Franzreb, Maxwell – Bruggisser, Moore; Eminger, Krogsgaard; Dietz, Alber; Stowasser- McGinn, Friesen, Uher; Urbas, Jeglic, Verlic; Andersen, Wejse, Lutz; Mauermann, Vikingstad, Kinder

Schiedsrichter:

Andrew Bruggeman, Andre Schrader
Maksim Cepik, Jonas Merten

Zuschauer:

2.711

Tore:

0:1 Anders Krogsgaard (Ziga Jeglic, Miha Verlic) 20:47; 0:2 Tye McGinn PP2 (Miha Verlic, Ziga Jeglic) 26:10; 1:2 Tyler Gaudet (Janik Möser, Jordan Murray) 31:18; 1:3 Ross Mauermann (Christian Wejse, Niklas Andersen); 1:4 Nino Kinder ENG (Ross Mauermann, Vladimir Eminger) 58:22

Strafen:

Wolfsburg: 8
Bremerhaven: 4

Schüsse:

Wolfsburg: 28
Bremerhaven: 26

Unsere Partner