Anzeige

Espeland schießt die Pinguins in Krefeld zum Sieg

29. September 2019

Nach drei Niederlagen in Folge nach Penaltyschießen haben die Fischtown Pinguins in der Deutschen Eishockey-Liga wieder einen Sieg gefeiert. Am 6. Spieltag gewannen die Bremerhavener mit 2:1 bei den Krefeld Pinguinen.

Torloses erstes Drittel

Bei den Pinguins rückte Fedor Kolupajlo für Christian Hilbrich in die Mannschaft. Ansonsten spielten sie genauso wie am Freitag gegen Iserlohn. Das erste Drittel blieb torlos, obwohl zunächst die Bremerhavener die besseren Chancen hatten. Krefeld gehörten die letzten Minuten des ersten Drittels.

Verlic scheitert am Pfosten

Im Mitteldrittel landete der Puck einmal im Netz des Pinguins-Tores, doch der Treffer von Chad Costello wurde nach Ansicht des Videobeweises wegen Torhüterbehinderung aberkannt. Die Pinguins hatten Pech bei einem Pfostentreffer von Miha Verlic (37. Minute). Auch nach 40 Minuten blieb es beim 0:0.

Espeland schießt den Siegtreffer

In einem Powerplay zielte Miha Verlic dann besser und brachte Bremerhaven 1:0 (45.) in Führung. Doch nur 21 Sekunden später egalisierte Grant Besse das Spiel mit seinem Treffer zum 1:1. Mit seinem ersten DEL-Tor nach tollem Pass von Jan Urbas erzielte Stefan Espeland das 2:1-Siegtor (58.).

Am Mittwoch Heimspiel gegen Köln

Für die Pinguins geht es bereits am Mittwoch mit einem Heimspiel weiter. Um 19.30 Uhr sind die Kölner Haie mit Trainer Mike Stewart, der 2014 mit den Pinguins die DEL2-Meisterschaft feierte, zu Gast. Tickets gibt es im Internet und an den Vorverkaufsstellen, unter anderem in Kundencenter der NORDSEE-ZEITUNG. NZ-Abonnenten bekommen einen Euro Rabatt je Ticket.

Der Beitrag Espeland schießt die Pinguins in Krefeld zum Sieg erschien zuerst auf nord24.

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Unsere Partner