Anzeige

Pinguins feiern Sieg in Schwenningen

24. Januar 2020

Mit einem Sieg bei den Schwenninger Wild Wings haben die Fischtown Pinguins das letzte Saisonviertel in der Deutschen Eishockey-Liga eingeläutet. Vor 3019 Zuschauern gewannen die Bremerhavener  beim Tabellenschlusslicht mit 6:4. Zuletzt hatten die Pinguins Niederlagen gegen München und Wolfsburg kassiert.

Verlic und Uher treffen im ersten Drittel

Die Pinguins, die kurzfristig auf ihren verletzten Kapitän Mike Moore verzichten mussten, gerieten in der 7. Minute durch den Treffer von Boaz Bassen 0:1 in Rückstand. Doch Miha Verlic glich in Überzahl nach Vorarbeit von Carson McMillan zum 1:1 (13.) aus. Und nur 78 Sekunden später brachte Dominik Uher die Pinguins mit 2:1 in Führung.

Mauermann gleich Schwenninger Doppelpack aus

Im Mitteldrittel gehörten die ersten zehn Minuten den Pinguins, doch dann ging Schwenningen durch einen Doppelpack in Führung. Zunächst traf Maximilan Hadraschek zum 2:2 (38.), 49 Sekunden später erzielte Jordan Caron das 3:2. Gut zwei Minuten vor Drittelende aber glich Ross Mauermann zum 3:3 (38.) aus.

Quirk erzielt den entscheidenden Treffer

Im Schlussdrittel brachte Mirko Sacher die Gastgeber ein weiteres Mal in Führung. In der 43. Minute traf er zum 4:3. Doch keine Minute später glichen die Pinguins durch Patch Alber zum 4:4 aus. In den Schlussminuten drängten die Pinguins auf den Siegtreffer und wurden mit dem 5:4 durch Cory Quirk (56.) belohnt. Brock Hooton erhöhte im Alleingang noch auf 6:4 (59.)

Am Sonntag ist Krefeld zu Gast in Bremerhaven

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Pinguins in der heimischen Eisarena. Am Sonntag um 16.30 Uhr sind die Krefeld Pinguine zu Gast in Bremerhaven.

Der Beitrag Pinguins feiern Sieg in Schwenningen erschien zuerst auf nord24.

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

Medienpartner

Unsere Partner