Anzeige

Fischtown Pinguins: Dejdar trifft doppelt beim 4:3 gegen Belfast

20. August 2016

Die Fischtown Pinguins haben das erste von zwei Testspielen bei den Belfast Giants mit 4:3 (2:1, 0:0, 2:2) gewonnen. Marian Dejdar (2), Bronson Maschmeyer und  Wade Bergman schossen die Tore für die Bremerhavener.

Fischtown Pinguins nutzen eiskalt die ersten beiden Powerplay-Chancen

Die Pinguins waren zu Beginn die deutlich frischere Mannschaft. Die Giants, die erst seit einer Woche im Training sind, liefen meist hinterher und kamen oft zu spät in die Zweikämpfe, so dass sie viele Strafen kassierten. Gleich die ersten beiden nutzen die Pinguins zu zwei Toren. In der 3. Minute staubte Bronson Maschmeyer zum 1:0 ab und in der 5. Minute versenkte Marian Dejdar nach Pass von Mike Moore mit der Rückhand. Erst nach rund zehn Minuten im ersten Drittel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und auf 1:2 heran. Es war ebenfalls ein Powerplay-Tor. Michael Forney fälschte einen Schuss von Spielertrainer Derrick Walser unhaltbar ab (17.).

Wade Bergman hat getroffen. Hier sein Kommentar im Video-Interview:

Fischtown Pinguins extra: das Tagebuch zur Belfast-Reise: Bitte klicken.

Torhüter Jani Nieminen ist oft gefordert, hält aber sicher

Ab dem zweiten Drittel war es das ausgeglichene Spiel, das alle erwartet hatten. Die Giants waren nun drin und hatten mehr Tempo in den Spielzügen, so dass sie die Pinguins-Abwehr vor viel größere Probleme stellten als zu Beginn. Torhüter Jani Nieminen war vielfach gefordert, hielt aber stets sicher. Die Pinguins erspielten sich ebenfalls einige Chancen, das zweite Drittel blieb aber torlos. Steve Slaton für die Pinguins und David Rutherford für die Giants scheiterten am Pfosten.

Nach dem Fight mit dicker Nase: Mike Moore

Marian Dejdar darf ebenfalls nicht fehlen mit seiner Einschätzung zum Spiel:

Mike Moore liefert sich einen packenden Faustkampf mit dem Belfaster Adam Keefe

Im letzten Drittel schoss Wade Bergman die Pinguins mit dem dritten Überzahl-Tor mit 3:1 in Führung (45.). Sein Schuss von der blauen Linie ging glatt durch. In der 51. Minute verkürzten die Giants aber noch einmal auf 2:3, so dass es packende Schlussminuten wurden. Und giftige. Adam Keefe und Mike Moore lieferten sich einen Fauskampf, der nicht von schlechten Eltern war. Als sich die Aufregung gelegt hatte, traf Marian Dejdar mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 (53.) nach perfekter Vorarbeit von David Zucker. Doch die Spannung war damit noch nicht raus. Derrick Walser verkürzte in der 56. Minute auf 3:4. Trotz einer doppelten Unterzahl kurz vor vor dem Ende verteidigten die Pinguins das Ergebnis bis zum Schlusspfiff und feierten damit ihren zweiten Sieg im zweiten Vorbereitungsspiel.

Analyse von Coach Thomas Popiesch:

Der Beitrag Fischtown Pinguins: Dejdar trifft doppelt beim 4:3 gegen Belfast erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner