Fischtown Pinguins erkämpfen sich das Entscheidungsspiel

8. März 2019

In de Pre-Playoffs der Deutschen Eishockey Liga haben die Fischtown Pinguins durch einen sensationellen Sieg bei den Nürnberg Ice Tigers ein Eintscheidungsspiel am Sonntag erzwungen.Vor 6803 Zuschauern schoss Max Fortunus kurz vor Ende der zweiten Verlängerung das Siegtor. Bis zur 44. Minute haben die Pinguins noch 0:3 zurückgelegen, dann aber noch den Ausgleich erzwungen. Die erste Partie haben sie am Mittwoch in Bremerhaven mit 1:3 verloren.

Pinguins sind stark ersatzgeschwächt

In Nürnberg waren die Pinguins stark ersatzgeschwächt. Mike Moore, Jan Urbas, Ross Mauermann, Curtis Gedig und Chris Rumble fehlten wegen Verletzungen. Nicholas Jensen war von der DEL-Disziplinarkommission nach dem ersten Aufeinandertreffen für zwei Spiele gesperrt worden. Die Stürmer Miha Verlic und Carson McMillan halfen in der Abwehr aus.

Nürnberg trifft zweimal im Powerplay

Die Pinguins waren gut in der Partie, kassierten aber zwei Gegentore durch zwei überflüssige Strafzeiten. Nürnberg ging bei doppelter Überzahl durch Leo Pföderl (9. Minute) 1:0 in Führung, wenig später erhöhten sie bei einfacher Überzhal auf 2:0. Ein Schuss von Shawn Lalonde wurde zunächst von Chris Brown und dann von Max Fortunus ins eigene Tor abgefälscht. Die Pinguins hatten danach Pech bei einem Pfostentreffer von Alex Friesen und weiteren guten Chancen.

Pinguins machen im zweiten Drittel viel Druck

Auch im zweiten Drittel waren die Pinguins die aktivere Mannschaft mit mehr Spielanteilen. Sie konnten Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle aber nicht überwinden. Dominik Uher und Carson McMillan waren nah dran – der Puck aber nicht drin.

Doppelschlag von Hooton und Feser

Nach dem 3:0 für Nürnberg durch Brendon Segal (44.) schien die Vorentscheidung gefallen. Doch mit einem Doppelschlag kamen die Pinguins zurück ins Spiel. Innerhalb von 16 Sekunden verkürzten Brock Hooton und Justin Feser in der 45. Minute auf 2:3.

Weber erzielt den Ausgleich

Der Anschlusstreffer brachten den Pinguins große Moral und tatsächlich gelang Will Weber mit einem abgefälschten Schuss von der blauen Linie der Ausgleich zum 3:3 (52.). Mit großem Kampf überstanden die Pinguins in den beiden Schlussminuten noch eine Unterzahl und erzwangen die Verlängerung.

Pinguins verpassen Siegtor in doppelter Überzahl

In der Verlängerung blieben die Bremerhavener am Drücker und hatten die Riesenchance zum Siegtor durch Mark Zengerle (66.). Die Pinguins „killten“ eine Unterzahl und waren dann dem Siegtreffer in doppelter Überzahl nah, vergaben diese große Gelegenheit jedoch. So gab es eine zweite Verlängerung.

Fortunus schießt das Siegtor

In der zweiten Overtime waren die Pinguins nach einer Strafe gegen Shawn Lalonde erneut in Überzahl. Doch der Siegtreffer wollte einfach nicht fallen. Glück hatten die Pinguins bei einem Pfostentreffer von Will Acton (94.). Schließlich gelang Max Fortunus in der 99. Minuze der Siegtreffer.

Vorverkauf startet am Sonnabend um 10 Uhr

Der Vorverkauf für das dritte Spiel am Sonntag startet am Sonnabend um 10 Uhr an den Vorverkaufsstellen, unter anderem im Kunden-Center der NORDSEE-ZEITUNG (Obere Bürger). Hier gibt es einen Euro Rabatt je Ticket. Die Geschäftsstelle der Pinguins bleibt geschlossen. Online sind die Tickets ab 12 Uhr erhältlich, sofern noch welche übrig sind. Eventuelle Rückläufer aus Nürnberg sind ab 14 Uhr zu haben.

Der Beitrag Fischtown Pinguins erkämpfen sich das Entscheidungsspiel erschien zuerst auf nord24.

Anzeige

Folgt uns auf Instagram

Besucht uns auf Facebook

Folgt uns auf Twitter

Besuche uns auf Facebook

Folge uns bei WhatsApp

Medienpartner

Medienpartner

Liveticker

Fischtown Pinguins Liveticker
Unsere Partner