Anzeige

Pinguins gewinnen Torspektakel am Seilersee

28. November 2021

Die Fischtown Pinguins haben am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga ein Torspektakel bei den Iserlohn Roosters mit 6:5 gewonnen.

Gegentor in Unterzahl

Die Pinguins starteten in der gleichen Formation wie am Freitag beim 4:3-Heimerfolg gegen die Adler Mannheim und waren zunächst auch das spielbestimmende Team. Doch die erste Überzahl-Situation nutzen die Iserlohner zur Führung (5.) durch Taro Jentzsch. Der Auftakt eines Torreigens direkt im ersten Durchgang.

Urbas und Dietz treffen

Nur acht Sekunden später erhöhte Casey Bailey für die Hausherren auf 2:0 (6.). Die Pinguins zeigten sich davon jedoch wenig geschockt. Zunächst besorgte Jan Urbas (9.) den Anschluss, dann gelang Stanislav Dietz mit seinem ersten Saisontor der Ausgleich (15.). Doch das zweite Powerplay nutzte Joseph Whitney zum 3:2-Pausenstand (17.) für die Roosters.

Verlic trifft in Überzahl

Den zweiten Abschnitt begannen die Pinguins in Überzahl und nutzen diese postwendend zum erneuten Ausgleich durch Miha Verlic (21.). Zur Mitte der Partie gingen die Bremerhavener dann erstmals in Führung. Tim Lutz netzte zum 4:3 (31.) ein. Doch die Iserlohner nutzten das dritte Überzahl-Spiel zum dritten Powerplay-Treffer (34.).

Bruggisser markiert den Siegtreffer

Eingangs des letzten Drittels überstanden die Pinguins dann erstmals eine Unterzahl schadlos, kurz darauf klingelte es dann aber doch noch. Sean Acolatse kämpfte den Puck zu 5:4 über die Linie. Die Bremerhavener kämpften sich jedoch erneut zurück. Im Powerplay kamen sie durch Christian Wejse (47.) zum erneuten Ausgleich und Phillip Bruggisser traf in der 52. Spielminute zum 6:5-Endstand, denn am Ende sollte den Iserlohnern selbst mit einem Mann mehr auf dem Eis kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Der Beitrag Pinguins gewinnen Torspektakel am Seilersee erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner