Anzeige

Pinguins: Ordnungsamt verbietet Hupkonzert

13. April 2021

Für das letzte Hauptrundenspiel am Sonntag hatten sich die Pinguins-Fans etwas ausgedacht – doch der Autokorso wird nicht erlaubt.

Hupkonzert

Auf dem Parkplatz vor der Eishalle wollten die Fans der Fischtown Pinguins den Autokorso samt Hupkonzert veranstalten. Ein Hygienekonzept lag vor. Doch das Ordnungsamt hat einen Antrag abgelehnt. „Die Idee ist schön“, meint Stefan Zimdars von der Pressestelle des Magistrats der Stadt Bremerhaven. Dennoch sei das nicht möglich.

Verordnung lässt es nicht zu

„Die Stadt hat den Autokorso nicht verboten, aber die Corona-Verordnung des Landes Bremen (100 Personen) und hier abweichend die Allgemeinverfügung der Stadt Bremerhaven (20 Personen) erlauben im Moment solche Veranstaltungen nicht, da der Veranstalter mit 500 Pkw rechnet inklusive Verkehrsregelung durch die Ortspolizeibehörde“, erläutert er.

Woanders erlaubt

In anderen Städten ist diese Form der Unterstützung dagegen weniger problematisch bewertet worden. Die Düsseldorfer EG hat schon zweimal eine Drive-in-Autogrammstunde vor ihrer Spielstätte, dem Rather Dome, veranstaltet. Dort stellten sich die Fans in ihren Autos in einer Schlange an und konnten Autogrammkarten von den Spielern erhalten oder auch ein Foto mit ihnen machen. Auch in Iserlohn und Wolfsburg gab es diese Aktion. Beim Fußball sind bei den Heimspielen des MSV Duisburg inzwischen regelmäßig laute Hupkonzerte zu hören.

Pinguins: Nicht kommen

Die Pinguins bitten aber nun darum, dass sich die Fans an die Vorgaben halten und nicht zur Eisarena kommen.

Der Beitrag Pinguins: Ordnungsamt verbietet Hupkonzert erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner