Anzeige

Pinguins schlagen auch den schwedischen Meister

5. September 2021

Die Fischtown Pinguins haben ihren dritten Sieg in der Champions Hockey League eingefahren. Sie schlugen die Växjö Lakers sensationell mit 2:1.

Diesmal steht Franzreb im Tor

Gegenüber der Partie vom Freitag, die die Pinguins mit 3:0 gegen TPS Turku gewonnen hatten, gab es im vierten Gruppenspiel zwei Änderungen im Team der Bremerhavener. Anstelle von Brandon Maxwell stand Maximilian Franzreb im Tor. Zudem fehlte Alex Friesen, der im zweiten Sturm von Mitch Wahl vertreten wurde.

Urbas bringt die Pinguins in Führung

Anders als im Hinspiel, das die Pinguins 0:5 verloren hatten, konnten sie die Partie vor 1948 Zuschauern offen gestalten. Jan Urbas schoss seine Mannschaft sogar in Führung. In der 4. Minute traf der Slowene, der vor zehn Jahren bei Växjö gespielt hat, zum 1:0.

Mauermann erhöht auf 2:0

Es kam noch besser für die Pinguins. Ross Mauermann erhöhte in der 24. Minute auf 2:0. Allerdings nutzte der schwedische Meister wenig später ein Powerplay zum 1:2 (27.) durch Olle Lycksell.

Pinguins verteidigen den Vorsprung

Die Schweden drängten im Schlussabschnitt auf das 2:2, doch die Pinguins stemmten sich energisch gegen den Ausgleich. Das Bollwerk hielt, allerdings waren Entlastungsangriffe selten. Dennoch ließen sich die Bremerhavener ihren dritten Sieg im vierten CHL-Spiel nicht mehr nehmen.

Am Freitag startet die DEL-Saison

In der Champions League geht es für die Pinguins erst am 6. und 12. Oktober mit den letzten beiden Gruppenspielen gegen Sparta Prag weiter. Am kommenden Freitag, 10. September, beginnt aber bereits die Saison in der Deutschen Eishockey-Liga. Zum Auftakt sind die Bremerhavener bei den Schwenninger Wild Wings zu Gast.

Der Beitrag Pinguins schlagen auch den schwedischen Meister erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner