Anzeige

Pinguins kassieren sieben Gegentore gegen Nürnberg

17. Dezember 2021

Die Weihnachtstrikots haben den Fischtown Pinguins kein Glück gebracht. Sie verloren das DEL-Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:7.

2118 Zuschauer in der Halle

Wegen der Corona-Regeln durften nur 50 Prozent der Plätze in der Eisarena belegt werden, 2323 Zuschauer hätten also dabei sein dürfen. Es kamen 2118. Sie sahen eine frühe 1:0-Führung der Pinguins durch Jan Urbas (2. Minute). Dane Fox (7.) glich für Nürnberg aus, aber die Pinguins gingen noch im ersten Drittel wieder in Führung, als Alex Friesen einen Schuss von Phillip Bruggisser im Powerplay zum 2:1 abfälschte (10.)

Zwei Tore bei doppelter Überzahl

Eine doppelte Überzahl nutzte Nürnberg zum 2:2 (25.) durch Dane Fox und als die zweite Strafe gerade abgelaufen war, traf Blake Parlett auch noch zum 3:2 für die Gäste (26.). Auch die Pinguins hatten weinig später zwei Mann mehr auf dem Eis, Phillip Bruggisser nutzte das zum 3:3. Doch Nürnberg ging erneut in Führung, als Daniel Schmölz im Powerplay zum 4:3 traf (39.).

Nürnberg kontert die Pinguins aus

Mitten in die Bemühungen den Bremerhavener um den Ausgleich hinein fiel das 5:3 für Nürnberg durch Jake Ustorf (46.). Einen Konter verwertete Dane Fox mit seinem dritten Treffer sogar noch zum 6:3 (51.). Als die Pinguins sehr früh Torhüter Brandon Maxwell vom Eis nahmen, tarf Tyler Sheehy zum 7:3 ins leere Tor (56.).

Am Sonntag in Bietigheim

Am Sonntag sind die Fischtown Pinguins auswärts gefordert. Um 19 Uhr treten sie bei Aufsteiger Bietigheim Steelers an.

Der Beitrag Pinguins kassieren sieben Gegentore gegen Nürnberg erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner