Anzeige

Trotz 800 Fans im Rücken: Pinguins verlieren in Prag

8. Oktober 2021

Die Fischtown Pinguins haben in der Champions Hockey League trotz großer Fan-Unterstützung mit 2:5 bei Sparta Prag verloren.

Mehr als 800 Pinguins-Fans in Prag

Angefeuert von mehr als 800 Fans, die mit nach Prag gereist waren, wollten die Pinguins den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der CHL klar machen. Das misslang zwar, die Fans machten aber trotzdem toll Stimmung. Und die Pinguins haben ja beim im Rückspiel am 12. Oktober in Bremerhaven noch eine zweite Chance, sich für die K.-o.-Runde zu qualifizieren.

Verlic spielt in der Verteidigung

Maximilian Franzreb spielte im Tor der Pinguins. In der Abwehr fehlten Patch Alber und Reid McNeil, dafür half Miha Verlic in der Verteidigung aus. Im Sturm mussten die Pinguins auf Christian Wejse verzichten. Filip Reisnecker sprang ein.

Andersen und Kinder treffen

In einem rasanten Spiel ging Prag durch Zdenek Dolezal (12. Minute) in Führung, noch in der gleichen Spielminute glich Niklas Andersen zum 1:1 aus. David Kase brachte Sparta erneut in Führung (14.), doch wieder konnten die Pinguins antworten. Nino Kinder erzielte in der 20. Minute das 2:2.

Rückstand nach dem zweiten Drittel

Im zweiten Drittel blieb esxx lange beim 2:2, obwohl die Pinguins acht Minuten lang in Unterzahl waren. Franzreb zeichnete sich mehrfach aus. Kurz vor der Sirene kassierte der Pinguins-Torhüter doch noch das 2:3 durch Patrik Prymula (40.).

Gegentor bei eigener Überzahl

Bei eigener Überzahl zu Beginn des Schlussdrittels kassierten die Pinguins das 2:4 durch Michal Moravcik (41.). Als dann auch noch in der 45. Minute Ondrej Miklis zum 5:2 traf, war die Vorentscheidung gefallen.

Der Beitrag Trotz 800 Fans im Rücken: Pinguins verlieren in Prag erschien zuerst auf nord24.

Unsere Partner